Sportarten

Gerne würden wir in allen hier angeboten Sportarten jährliche Westfalen Meisterschaften anbieten. Leider ist dieses zurzeit aus Mangel an engagierten, ideenreichen BSVW Fachwarten, welche die Aktivitäten, die in den einzelnen Kreisverbänden nach wie vor vertreten sind, bündelt und bereit ist, diese auch auf überregionale attraktive Turniere zu übertragen.

Wir suchen noch Sportler und Sportlerinnen als Fachwart/in für folgende Sportart/en:

  • Badminton
  • Kegeln
  • Schach und Skat
  • Squash
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Volleyball

Haben Sie Spaß und Freude an einer dieser Sportarten?
Können Sie Turniere planen und organisieren?
Sind Sie kontaktfreudig und können mit Menschen umgehen?
Dann könnten Sie unser Mann/Frau sein.

Funktionsbeschreibung eines Fachwartes

Es ist als selbstverständlich anzusehen, das Sie für die Einarbeitung in die jeweilige Sparte die volle Unterstützung des Verbandes erhalten.

Nehmen Sie doch unverbindlich einmal Kontakt auf mit dem Sportausschuss Vorsitzenden Jochen Tästensen.


Badminton

Der Badminton-Start im Betriebssportverband Westfalen e. V. erfolgte 1984 in Münster. Badmintonspieler/innen in Westfalen blieben rar. Deshalb lohnte es sich anfangs nicht, regelmäßige BSVW- Turniere durchzuführen.

Nach einem ersten Anlauf 1991 mit acht Mannschaften und 1992 mit sechzehn Mannschaften aus Herne, Minden, Hemer, Bochum, Bielefeld, Herten und Gästen aus Viersen und Essen glaubten wir an einen Durchbruch. Leider war es nur ein Strohfeuer.

Das Interesse am Badminton reicht zwar für Turniere auf örtlicher Ebene (z.B. Minden-Lübbecke, Dortmund und Münster), auf regionaler Ebene werden dagegen nur sporadisch Turniere ausgetragen.

Fachwart: Nicht vergeben


Bowling

Bowling im Betriebssport setzt natürlich eine entsprechende Bowlinganlage vor Ort voraus. Als Hochburgen haben sich hier Bielefeld, Siegen und Münster herausgestellt. Neuen Auftrieb erhalten die BSVW-Turniere heute durch den Qualifikationscharakter zu den Deutschen Betriebssport-Meisterschaften.

Neben den Westfalenmeisterschaften in Einzel – Tandem und Mannschaftswettbewerben werden noch die Westdeutschen Meisterschaften, sowie auch Deutsche Meisterschaften im Betriebssport angeboten.

Fachwart: Arno Fabian


Fußball

Fußball ist nach wie vor die beliebteste Sportart im Betriebssport. Die Aktivitäten werden natürlich hauptsächlich vor Ort in den Betriebssport-Kreisverbänden selbst durchgeführt. Für die spielstärkeren Mannschaften, die einen überörtlichen Vergleich wünschen, hat der Betriebssportverband Westfalen e. V. die “Westfalenpokalspiele” angeboten.

  • BSVW – Meisterschaften in der Halle für Seniorenmannschaften
  • BSVW – Meisterschaften in der Halle für Alte Herrenmannschaften
  • BSVW – Großfeldmeisterschaften
  • BSVW – Fußball – Kleinfeld Turniere

Fachwart: Ralf Rotermund und Mattias Gerdes


Golf

Golf ist bei weitem nicht mehr der elitäre Sport früherer Jahre. Ähnlich wie im Tennis vor Jahren entwickelt sich Golf zum Breitensport. Auch im Betriebssportverband Westfalen e, V. stellen wir dies fest.

Ein Teil sind Anfänger (Umsteiger von anderen Sportarten, oft vom Tennis), andere sind bereits Mitglied in Clubs im DGV und sind über das zusätzliche Turnierangebot durch den BSVW erfreut.

Mit Schnupperkursen werden auch Anfänger an den Golfsport herangeführt. Alle Betriebssportler haben dann die Möglichkeit, auf öffentlichen Golfplätzen zu spielen. Wer jedoch auf offiziellen DGV – Plätzen spielen möchte, muss meist eine DGV- oder VeG – Mitgliedschaft nachweisen.

Neben Turnieren auf Landesebene wurden 1999 erstmals Deutsche Betriebssport – Meisterschaften im Golf durchgeführt, an denen mehrere BSVW Golfer/innen mit Erfolg teilgenommen haben.

2002 war ein besonders erfolgreiches Jahr für die junge Sportart Golf in Westfalen. Dr. Frank Schindelhauer von der BSG Provinzial Münster wurde Deutscher Betriebssportmeister und die BSG Provinzial gewann zudem die Mannschaftswertung.

Fachwart: Klaus Fritz


Kegeln

Seit 1969 werden bereits Wettbewerbe in der Sparte Kegeln durchgeführt. Angebote werden Turniere im Einzel-, Tandem-, Mixed- und Mannschaftspokal.

Höhepunkt jeder Saison, die von Januar bis Mai läuft, sind die Turniere der Kreisauswahlmannschaften, bei denen der Westfalenmeister ermittelt wird. Die Sieger der Klassen “S” – und “A” – Kegeln dann mit den Landesverbänden Mittelrhein und Niederrhein um die Westdeutsche Meisterschaft.

Dass der Kegelsport bis ins hohe Alter betrieben werden kann, beweisen Meldungen von Keglerrinnen und Keglern, die mit über 70 Jahren noch erfolgreich an den Wettkämpfen teilnehmen.

Leider fehlt im Kegelsport der Nachwuchs. Es wird immer schwieriger, junge Menschen zu festgelegten Zeiten, an bestimmte Orte, zum Kegeln zu begeistern.

Fachwart: Nicht vergeben


Schach und Skat

Seit dem Jahre 2001 werden auch Skatturniere für Betriebssportler angeboten. Hier sollen sich Mitglieder aller Sportarten gemeinsam einmal eine Runde Skat spielen. Jeder der schon mal Skat gespielt hat kann sich an diesem “Turnier” beteiligen.

Im Schach ist die Meldebereitschaft leider nicht so groß, so dass es bisher noch nicht zu einem Turnier gekommen ist. Der Deutsche Betriebssportverband richtet allerdings auch hier Deutsche Meisterschaften aus.

Fachwart: Nicht vergeben


Schießen

Wegen der zunächst geringen Anzahl von Sportschützen im Betriebssportverband Westfalen e. V. wurde bereits der 1. Fernwettkampf im Jahre 1971 für die BSG’en aus den Betriebssportverbänden Mittelrhein und Niederrhein geöffnet.

  • Luftgewehr
  • Luftpistole
  • gelegentlich Kleinkaliber

Im Jahr der Betriebssportiade MS 2000 beteiligten sich immerhin 38 Mannschaften am Fernwettkampf.

Fachwart: Michael Thüül


Ski

Seit 1980 werden regelmäßig mehrere alpine Ski-Touren angeboten durch BSG’en und BKV’e, die für alle BSVW-Mitglieder offen sind.

  • Gosau / Dachstein
  • Kitzbühel / Ehrenbachhöhe, Tirol
  • Brig / Wallis, Schweiz
  • Hochzeiger / Zerzens im Pitztal, Tirol
  • Val di fiemme / Obereggen , Dolomi-ten
  • Hochgurgl / Ötztal, Tirol
  • Großarl, Gasteiner Skiregion
  • Trois Vallee, Frankreich
  • Ski-Tourengehen, Jaustalhütte / Silvetta

Neben diesen Touren, die meist über den Betriebssportverband Münster allen BSVW-Aktiven angeboten werden, veranstalten auch andere Betriebssport-Kreisverbände bzw. Einzel-Betriebssportgemeinschaften zusätzliche Fahrten, so u.a. der Betriebssport-Kreisverband Minden-Lübbecke seit Jahren nach Hermangor in Kärnten / Österreich.

Fachwart: Thomas Risse


Squash

Squash wird nur in wenigen Betriebssport-Kreisverbänden im Betriebssportverband Westfalen e. V. gespielt, deshalb werden Turniere meistens überregional ausgeschrieben und durchgeführt. Reine BSVW-Squashturniere fanden 1993, 1994 und 1995 statt.

Sehr interessiert waren Anfang der 90er Jahre die Turniere um den Squash-Deutschlandcup mit überregionaler Beteiligung. Im BSVW-Bereich wurde dieses Turnier in Münster ausgerichtet.

Fachwart: Nicht vergeben


Tennis

Von 1972-1974 wurden Einzelmeisterschaften mit großem Erfolg durchgeführt. Danach ging das Interesse an den Westfalenmeisterschaften merklich zurück. Es folgten verschiedene Versuche mit geänderten Klasseneinteilungen. 1983 ging es wieder aufwärts, u.a. mit einem Weihnachtsturnier.

Eine großartige Entwicklung im Tennissport verzeichnete der BSV Münster durch die Anmietung kompletter Tennisanlagen im Freien und einer 4-Feldhalle nur für Betriebssportler(innen).

Fachwart: Nicht vergeben


Tischtennis

Tischtennis – Westfalenpokalspiele

Seit 1965 werden Tischtennis-Westfalenpokal-Spiele angeboten. In den ersten Jahren ein Wettbewerb mit 4er Mannschaften. Ab 1976 variierten die Angebote (z.B. ohne Vereinsspieler, mit Vereinsspieler, Senioren, K.O. System, Rundenspiele).

Tischtennis – Einzelmeisterschaft Neben den Mannschaftswettbewerben finden jedes Jahr seit 1969 auch Einzelmeisterschaften in verschiedenen Leistungsklassen statt.

Im Jahre 2007 wurden auf Grund des 50 jährigen Jubiläums des BKV Bielefeld wieder Tischtennis Westfalenmeisterschaften durchgeführt und auch im Jahre 2008 fanden diese wieder statt.

Fachwart: Nicht vergeben


Volleyball

Das 1. BSVW-Volleyballturnier wurde 1977 in Münster ausgetragen. Es folgten in sporadischen Abständen acht weitere Turniere in verschiedenen Städten auf Landesebene.

Seit dem Jahre 1999 werden die jährlichen Westfalenmeisterschaften in Verbindung mit dem “Frühlings Volleyball Turnier” in Minden ausgetragen. Hier erfolgt auch die Qualifikation zu den jeweiligen Deutschen Meisterschaften im Volleyball.

Fachwart: Nicht vergeben


Wandern

Seit 1988 bietet der Betriebssportverband Westfalen e. V. auch seinen Mitgliedern diverse Wanderungen an, so z. B. Tageswanderungen

  • Stephanoler Tal im Sauerland
  • Rund um die Porta Westfalica
  • “Wer kennt die Fürwigge – Talsperre”
  • Stimmstamm bei Meschede
  • Felsenmeer Hemer

Im jährlichen Angebot stehen auch anspruchvolle Wanderungen und Hüttentouren in den Alpen, so z. B. in 2003.

Beliebt sind jedes Jahr auch die Tagestouren (Almwandern in Kitzbühel, ausgehend vom Hotel ERIKA in Kitzbühel).

Studienreisen

Neben Sportreisen werden in unregelmäßigen Abständen auch Sightseeingtouren und Studienreisen angeboten. So wurden inzwischen alle Kontinente angereist. Mitglieder des Betriebssportverbadnes Westfalen e. V. stellten jeweils das Gros der Reisegruppe.

  • 1994 Kalifornien
  • 1995 Südostasien und Bali
  • 1996 Kanada
  • 1996 Kalifornien und Hawaii
  • 1997 Südafrika
  • 1999 Australien
  • 2001 China
  • 2004 Mexico

Fachwart: Hans-Ludwig Wolff


Weitere Sportarten

Weitere Sportarten werden innerhalb unserer Betriebssportgemeinschaften im Betriebssportverband Westfalen e. V. angeboten.

U. a. Gymnastik, Yoga, Aquarobic, Selbstverteidigung für Frauen, Inline-Skating, Dart, Segeln, Skat, Radsport, Motorsport, Wirbelsäulengymnastik werden in den Betriebssportgemeinschaften bzw. Betriebssport-Kreisverbänden selbst angeboten und durchgeführt.

BeVeGe – Gesundheitssport in den Vereinen und Betrieben

Ein weiteres wichtiges Standbein im Betriebssport sind die Gesundheitssportangebote (z.B. Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik, Yoga) in den Betrieben, die sowohl regelmäßig als auch in Kursform durchgeführt werden und teilweise durch Programme des LandesSportBundes über den Westdeutschen Betriebssportverband unterstützt werden.